Peppino, hat seinen Namen als Erinnerung an meine kleine, schüchterne Halbschwester von Leo erhalten. Sie soll niemals in Vergessenheit geraten.

Peppino ist ein süsser, kleiner, Orientale und kommt aus Spanien. Er hat nur Flausen im Kopf und auch nur der kleinste Versuch, ihn ein wenig zu erziehen, ist völlig fehlgeschlagen. Tische, Betten sind für Peppi da, ja, das ist wohl seine Einstellung.

Peppino kam im Juni 2001 zu mir und ich hatte sehr große Angst, eine eventuell kranke oder für meinen Leo nicht tollerierbare Katze zu holen. Doch damit war es weit gefehlt; die ersten Minuten werde ich niemals vergessen. Leo und Peppino gurrten sich an und damit war für Leo klar: Er war Vater! und Peppi war sein erster und wohl auch einziger Sohn. Die beiden verstehen sich so gut, es ist wunderbar, die beiden beim Spielen, sich gegenseitigen Putzen zu beobachten. Es ist absolut harmonisch und ich habe riesige Angst, irgendwann einmal, einen der beiden zu verlieren.